Provinzkustodie Österreich-Schweiz
Provinzkustodie Österreich-Schweiz

Aktuelles


Alle Nachrichten


Darf ich mich vorstellen

Jeden Mittwoch Abend nach der Abendmesse bieten wir in unserer Ordenspfarre Neunkirchen einen 10-15 minütigen Impuls über das Leben, das Wirken sowie die Spiritualität des Hl. Franz von Assisi an. Diese Kurzmeditationen sollen dazu beitragen, unseren Ordensgründer besser kennen zu lernen. Der Heilige aus Assisi kann uns sicherlich behilflich sein, wie wir unseren Glauben heute leben können.

Osterwünsche

Die Zeit des Richtens (Ostern 2017)

Ostern ist die Zeit des Richtens.
Nicht des Richtens über jemand,
sondern das Richten auf etwas:
„Richtet euren Sinn auf das Himmlische“ (Kol 3,2)
ruft uns Paulus zu.
Das wünsche ich euch allen:
Dass wir aufhören, über einander zu richten,
dem anderen immer zu misstrauen und nachzutragen.
Lernen wir vielmehr, unseren Blick auf das Himmlische zu richten:
Auf Christus, der uns gezeigt hat,
dass Liebe stärker ist als Hass.
Dass Licht alle Dunkelheit vertreibt.
Dass Vertrauen mehr bewegt als Missmut.
Dass Bekennen uns stärkt, Zweifel und Angst zu überwinden.
Dass er uns nicht fragt, warum wir ihn verleugnet haben,
sondern ob wir ihn lieben:
Ja, Herr, du weißt, dass ich dich lieb habe! (Joh 21,17)
Auch wenn diese Liebe manchmal auf wackligen Beinen steht,
so ist sie ein Zeichen,
dass deine Auferstehung in uns wirksam ist.
Denn deine Liebe kennt keine Grenzen:
Nicht einmal der Tod kann sie festhalten.

Gesegnetes Osterfest!

Wallfahrt ins Heilige Land

Nachdem wir im letzten Sommer während des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit mit unserer Pfarre aus Neunkirchen nach Padua, Rom und Assisi gefahren sind, wollen wir dieses Jahr ins Heilige Land reisen. Unsere Wallfahrt findet vom 18.-26. Juli 2017 statt.
Wir wollen auf den Spuren unseres Herrn uns auf den Weg machen. Durch die Orte, zu denen wir fahren, in unserem Glauben stärker verwurzelt sein und die Nähe des Herrn erfahren.
Wer gerne mitfahren will, möge sich bitte bei P. Bernhard Lang melden. Es müssen mindestens 21 Personen mitfahren, dass die Fahrt zustande kommt. Anmeldeschluss ist der 18. April!
Hier gibt es das Programm und die weiteren Infos zu unserer Wallfahrt.

Ausstellung im Lesesaal des Franziskanerklosters

19. Juni bis 6. Oktober 2017

 

600 Jahre Nikolaus von der Flüe (1417–1487)
Bilder, Dokumente und Bücher im Lesesaal des Franziskanerklosters

Bilder aus dem Kloster und aus der Sammlung von Lydia Hobi-Blum
Dokumente zur Heiligsprechung 1947
Die Verehrung des Heiligen im Franziskanerkloster
Bücher in Deutsch und Französisch zur Lektüre im Lesesaal

Hartmann Schedel: Liber chronicarum (Schedelsche Weltchronik)

Franziskanerkloster Freiburg, Inkunabel Q 1, gedruckt in Nürnberg 1493
pagina CCLVI (= Seite 256): Bruder Nikolaus

Fastenkalender 2017

Mit einem kleinen Fastkalender wollen wir einen Wegbegleiter durch die nun beginnende Fastenzeit zur Verfügung gestellt. Für jede Woche gibt es einen Impuls, um uns auf Ostern vorzubereiten. Einige Texte von Franziskus und Klara helfen uns aufzurbrechen, um dem Herrn zu folgen!
Hier geht es zum Fastenkalender.

Besinnliche Fastenzeit!

Gesegnete Weihnachten

Private Aufnahme des Freskos in der Pfarrkirche St. Peter am Kammersberg

Allen Lesern unserer Homepage gesegnete Weihnachten und Gottes Segen für das Jahr 2017.
Ein kurzer weihnachtlicher Gedanken:

Die Macht des Himmels

Die Macht des Himmels zeigt sich nicht
in Stärke, Gewalt und Unterdrückung.
Sie ist mit menschlichen Auge kaum wahrnehmbar:
Denn ein Kind sehen die Augen.
Hilflos, klein und frierend, in eine Krippe gelegt.
Doch das Herz erkennt:
Da ist er! Der Verheißene,
der Friedensfürst, der starke Retter in der Not.

Die Macht des Himmels wird für die erfahrbar,
die zu sehen verstehen, was dem Hastigen verborgen.
Die die Worte der Versöhnung zu hören verstehen,
die leicht im Alltagslärm untergehen.

Die Macht des Himmels zeigt sich in der Erfüllung
der Verheißung:
Ein Retter wird euch geboren,
Immanuel: Gott mit uns.
Gott hält sein Versprechen. Er ändert nichts.
Unsere Erwartung und Vorstellung hindert uns vielleicht,
das zu begreifen und zu erkennen.

 Die Macht des Himmels vergeht nicht,
auch wenn viele meinen: Alles geht zu Ende,
die Gewalt hat gesiegt.
Mit ihnen sind wir alle eingeladen,
aufzubrechen und hinzugehen zu diesem Kind,
das in sich alle Hoffnung und alle Erlösung trägt.
Und in seinem liebenden Blick ruft er mir ohne Stimme zu:
Fürchte dich nicht, ich bin immer bei dir!